Wer steckt dahinter?

Jeske.Marken.

Was macht eine Rheinländerin in Bayern? Das Gute mit dem Guten verbinden!

Michaela Jeske wurde in der Backstube eines Kölner Bäckermeisters groß. Qualität, Tradition und Werte des Handwerks lernte sie früh kennen und schätzen. Sie weiß also genau, was eine gute Marke alles auszeichnet. Dazu gehört natürlich auch die Person, die für eine Marke steht und sie repräsentiert.

So wie jedes Handwerk hat auch jedes Unternehmen seine individuelle Geschichte. Diesen Markenkern erkennen und zum Besten der Marke einzusetzen, macht sich Michaela Jeske zu eigen. Altes, bewährtes Handwerk individuell medienwirksam und modern zu verkaufen, ist Antrieb und Ziel der einfühlsamen und kommunikativen Markenberaterin.

Gut 25 Jahre Erfahrungen und Wissen rund ums Thema Marke bilden ihre Basis. Michaela Jeske war für Fernsehproduktionsgesellschaften tätig und befasste sich neben der Markenbeobachtung und -auswertung sowie dem Lizenzgeschäft auch mit der Vermarktung. Ihr Know-how setzte sie ebenso im Musikgeschäft ein, sowohl zur Promotion der Künstler als auch deren Markenbildung.

Auf ihrem Weg begleitete sie zudem mit Imageberatung und Markenbildung zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Während ihrer Mitarbeit in einer Stiftung für politische Bildungsangebote lernte sie die positive und nachhaltige Außenwirkung von caritativem Engagement schätzen. Insbesondere in herausfordernden Bereichen wie Bildung und Inklusion, Migration und Integration, für die sie zuständig war.

Kein Wunder, dass sie in der Metropole München gelandet ist, wo ein lebendiges Miteinander von interessanten Persönlichkeiten und traditionsbewusstem Handwerk auf goldenen Boden trifft. Sie versteht es, die Leichtigkeit und das rheinische „Et hätt noch immer jot jejange“ mit dem Schuss Energie des bayrischen „Pack ma’s“ zum Erfolg ihrer Kunden zu verbinden.